jazz in Dübi LogoJazz in Dübendorf

Musik. Ungekünstelt. Direkt.
Solange geniessen wir noch das Märtkafi:
Das Märtkafi wird Ende Jahr geschlossen.
Besuchen Sie uns solange es noch besteht...

Dela Hüttner: Gesang
Adrian Mira: Klarinette
Thomas Goralski: Piano
Samir Böhringer: Schlagzeug
Reservation

Jazzfrühling

SwingThing

06.03.2020, Türöffnung 18:45, Essen ab 19:00, Konzert um 20:30.

Eintritt: Musik CHF 15.- / Essen CHF 20.-

Märtkafi/Subito, Usterstrasse 10

Swinging Songs von den Jazzanfängen bis heute. Im neuen Programm "Under The Sky's Blaze" erklingen als Schwerpunkt Neuvertonungen von LyrikerInnen (u.a. Arthur Rimbaud und Celia Dropkin) und neu arrangierte Songs von Henry Mancini, Josephine Baker, Kurt Weill, um nur einige zu nennen, dazu werden spannende Hintergründe der Komponisten/Interpretinnen erzählt.
Jetzt oder nie, das haben wir uns gesagt, als wir SwingThing kurzerhand und kurzfristig für diesen Auftritt begeistern konnten!
Und so freuen wir uns extrem auf ihre Swinging Songs von den Anfängen des Jazz bis heute. Im neuen Programm "Under The Sky's Blaze" erklingen als Schwerpunkt Neuvertonungen von LyrikerInnen (u.a. Arthur Rimbaud und Celia Dropkin) und frisch arrangierte Songs von Henry Mancini, Josephine Baker und Kurt Weill, um nur einige zu nennen. Dazu erfährt man viele spannende Hintergründe zu den Komponisten/Interpretinnen.
Die richtige Musik zur einmaligen Pasta & Piano-Märtkafi-Stimmung!
Nicole Johänntgen: Tenorsaxophon - Altsaxophon - musikalische Leitung
Salome Moana: Gesang
Sonja Bossart: E-Bass
Sarah Bächi: Altsaxophon - Sopransaxophon - Tenorsaxophon
Mareille Merck: Gitarre
Pius Baschnagel: Schlagzeug
Essen ab 17:30, Türe um 19:45, Konzert um 20:30.  
Eintritt: CHF 35 / 25 (nur Barzahlung)

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Reservation
  Essensreservation bitte direkt im Restaurant der Oberen Mühle, 044 523 14 90  
Menu «Jazz'n'Dinner» 

9. Dübendorfer Jazztage "Kompass"

Uraufführung!

SOFIA Project & guests

Und weil das so vielversprechend ist, konnten wir die Musikerinnen überzeugen, ein eigens für unsere Jazztage komponiertes und konzipiertes Programm auf die Beine zu stellen. Eine Uraufführung im wahrsten Sinne des Wortes!
Support Of Female Improvising Artists greift eine Idee des amerikanischen Förderprogramms „Sisters in Jazz“ auf, das zur musikalischen Weiterbildung von Jazzmusikerinnen eingerichtet wurde, ergänzt es aber um eine wichtige Komponente: neben der künstlerischen Profilierung geht es um die Förderung ihrer Vernetzung und Selbstvermarktung. Aufgrund seiner eigenständigen Ausrichtung positioniert sich SOFIA im internationalen Kontext als Pionierprojekt.
Jazz in Dübendorf unterstützte diese Idee mit den Auftritten von Sarah Belz, Sonja Bossert und Salome Moana bei Pasta & Piano, welche beim Publikum grossen Zuspruch fanden. Und weil das so vielversprechend ist, konnten wir die Musikerinnen überzeugen, ein eigens für unsere Jazztage komponiertes und konzipiertes Programm auf die Beine zu stellen. Dabei werden sie von Mareille Merck und Pius Baschnagel unterstützt. Eine Uraufführung im wahrsten Sinne des Wortes!

SOFIA: eine gute Idee!


Eva Klesse: Schlagzeug - Komposition
Philip Frischkorn: Piano
Evgeny Ring: Saxophon
Stefan Schönegg: Bass
Essen ab 17:30, Türe um 19:45, Konzert um 20:00.  
Eintritt: CHF 45 / 35, inkl. Konzert mit Iiro Rantala (nur Barzahlung)

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Reservation
  Essensreservation bitte direkt im Restaurant der Oberen Mühle, 044 523 14 90  
Menu «Jazz'n'Dinner» 

9. Dübendorfer Jazztage "Kompass"

A Drum Is A Woman (Duke Ellington)

Eva Klesse Quartett

Die Ausdruckstiefe der Band führt zu einer musikalischen Erzählkunst, die im internationalen Umfeld souverän bestehen kann. Mit solchen Musikerpersönlichkeiten kann der Jazz zukünftig nicht nur langjährige Anhänger des Genres glücklich machen, sondern auch neue Liebhaber finden.
In der Schweiz noch zu entdecken: die deutsche Schlagzeugerin und Komponistin Eva Klesse, die 2015 mit ihrem Quartett das Prädikat „Newcomer des Jahres“ vom Echo Jazz erhielt, zählt zu den „Besten in Deutschland auf ihren Instrumenten“, schreibt der Spiegel in einer Rezension.
Eva wird 1986 in Werl (Nordrhein-Westfalen) in eine musikalische Familie geboren. Mit elf Jahren beginnt sie mit dem Schlagzeugspiel, zuerst stehen Pop und Rock im Vordergrund. 2005 führt sie ihr Studium nach Leipzig, wohlwissend, dass dies eine sehr musikalische Stadt ist. So vermutlich erklärt sich die Tatsache, dass Eva ihr Medizin- bald mit dem Schlagzeugstudium austauscht. Dies sei, bemerkt der Spiegel, „ein Glücksfall für den deutschen Jazz“ gewesen.
Ohne sich in den Vordergrund zu spielen, leitet Eva Klesse ihre Band dezent vom Schlagzeug aus. Sie liebt dabei ein luftiges und filigranes Spiel. Es liegt ihr fern, die exzentrische Solistin zu geben. Vielmehr lässt sie sich, neben Schlagzeugern wie Ari Hoenig oder Pianisten wie Richie Beirach sowie ganz allgemein von Bassisten und Vokalisten inspirieren. Dies passt zu Evas Drang nach Freiheit, ist sie doch in ganz unterschiedlichen Projekten unterwegs. Bedeutende Projekte wie mit Nils Landgren (mit georgischen Musikern und Familienkonzerte an der JazzBaltica). Nach dem mit Auszeichnung abgeschlossenen Studium führten sie ihre Neugier und ihr Wissensdurst weiter nach Paris, Weimar und New York, wo sie mit einem Stipendium zwei Jahre lebte.
In ihrem Quartett spielen zudem der Pianist Philip Frischkorn, der Saxophonist Evgeny Ring und der Bassist Stefan Schönegg. Mit solchen Musikerpersönlichkeiten wird der Jazz zukünftig nicht nur langjährige Anhänger des Genres glücklich machen, sondern auch neue Liebhaber finden.

Iiro Rantala: Piano - Effekte
Essen ab 17:30, Türe um 19:45, Konzert um 21:30.  
Eintritt: CHF 45 / 35, inkl. Konzert mit Eva Klesse Quartett (nur Barzahlung)

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Reservation
  Essensreservation bitte direkt im Restaurant der Oberen Mühle, 044 523 14 90  
Menu «Jazz'n'Dinner» 

9. Dübendorfer Jazztage "Kompass"

My Finnish Calendar

Iiro Rantala

„Intelligenz, Humor, viel Sentiment, unvorhersehbare Ideen und feinstes Piano-Handwerk" (FAZ), der finnische Pianist Iiro Rantala ist „ein Naturereignis an den Tasten“ (Jazzthing).
Lassen wir doch die Presse sprechen, sie ist voll des Lobes: „Intelligenz, Humor, viel Sentiment, unvorhersehbare Ideen und feinstes Piano-Handwerk" (FAZ), der finnische Pianist Iiro Rantala ist „ein Naturereignis an den Tasten“ (Jazzthing). Er ist "ein Künstler, der sein Instrument hochmusikalisch bedienen kann, der fernab aller Schwerkraft der Hände virtuos Ausdrucksmittel benutzt, ohne etwas vorzei­gen zu müssen" (Fono Forum). Mit „Lost Heroes“ feierte Rantala im Jahre 2011 ein beeindruckendes ACT Debüt. Von Deutschlands Musikjournalisten wurde dieses „Meisterstück musikalischer Heldenverehrung“ (Der Stern) mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik zum besten Jazzalbum des Jahres 2011 gekürt. Ebenfalls erhielt er dafür den ECHO Jazz 2012 in der Kategorie „Bester Pianist international“. „My Finnish Calendar“ ist sein jüngstes Werk. Ein Vergnügen.“ (Spiegel Online). Und dieses Vergnügen gönnen wir uns an diesem wunderbaren Konzertabend!

Daniel García: Piano
Reinier 'El Negrón' Elizarde: Bass
Michael Olivera: Schlagzeug
Essen ab 17:30, Türe um 19:45, Konzert um 20:00.  
Eintritt: CHF 45 / 35, inkl. Konzert mit Jim Black (nur Barzahlung)

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Reservation
  Essensreservation bitte direkt im Restaurant der Oberen Mühle, 044 523 14 90  
Menu «Jazz'n'Dinner» 

9. Dübendorfer Jazztage "Kompass"

Flamenco und Jazz sind Brüder

Daniel García Trio

„Flamenco und Jazz sind Brüder“, sagt Pianist Daniel García. Er taucht tief in die Musik seiner Heimat ein und verbindet diese Einflüsse mit dem Vokabular des modernen Jazz-Pianotrios. Das Ergebnis ist eine eigenständige und ausdrucksstarke Musik, in der rhythmische Intensität mit melodischem Reichtum, harmonischer Finesse und ungemeiner Virtuosität einhergeht.
Dies sagt niemand Geringeres als Pianist Daniel García, eine der aktuell wohl aufregendsten Stimmen der neuen Generation des spanischen Jazz. Damit bringt er auf den Punkt, wovon der aktuelle Tonträger „Travesuras“ erzählt: García taucht tief in die Musik seiner Heimat ein und verbindet diese Einflüsse mit dem Vokabular des modernen Jazz-Pianotrios. Das Ergebnis ist eine eigenständige und ausdrucksstarke Musik, in der rhythmische Intensität mit melodischem Reichtum, harmonischer Finesse und ungemeiner Virtuosität einhergeht.
Gemeinsam mit seinen langjährigen Weggefährten, dem Bassisten Reinier Elizarde “el Negrón” und dem Schlagzeuger Michael Olivera, sorgt García für musikalische Interaktion auf höchstem Niveau: „Wenn wir spielen, versuchen wir uns auf das 'intensive Zuhören' der Musik, die wir machen, zu konzentrieren. Wir tauschen ständig Informationen aus und reagieren darauf. Es ist wie das Formen einer Skulptur in Echtzeit, eine sehr intensive Erfahrung, und wir denken, dass wir das Publikum an dieser Intensität teilhaben lassen können". Auf zwei Stücken ergänzt der spanische Flötist Jorge Pardo das Trio, ein Veteran des Flamenco-Jazz, der auch schon mit den spanischen Musiklegenden Paco de Lucía und Camarón de la Isla bis hin zu Gerardo Núñez und Chano Domínguez zusammenspielte.

Jim Black: Schlagzeug - Electronics
Chris Speed: Tenorsaxophon
Hilmar Jensson: Gitarre
Skuli Sverrisson: E-Bass
Essen ab 17:30, Türe um 19:45, Konzert um 21:30.  
Eintritt: CHF 45 / 35, inkl. Konzert mit Daniel Garcia (nur Barzahlung)

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Reservation
  Essensreservation bitte direkt im Restaurant der Oberen Mühle, 044 523 14 90  
Menu «Jazz'n'Dinner» 

9. Dübendorfer Jazztage "Kompass"

Jim Black "Alas No Axis"

Jim Black hat sich in den Neunzigerjahren neben Joey Baron als wohl begehrtester Drummer der New Yorker Downtownszene etabliert. Mit seiner filigranen Präzision ist er ein Erlebnis. Und seine Band «Alas No Axis» zu erleben wird zu einem Muss.
Drummer Jim Black komponiert mit seiner Gitarre. Seine Musik spielt mit Rock-, Folk- und Jazzelementen, er erschafft Miniaturen, raffinierte Kleinteiligkeiten, die Räume öffnen für Improvisationen, die sich nicht zyklisch drehen, sondern weiter führen zu neuen Teilchen, und nicht mehr an den Anfang zurückkehren. Und seine Band «Alas No Axis» live zu sehen wird zu einem Muss. Die vier Musiker kleiden zeitgenössische Soundästhetik in songartige Weisheiten und verbinden ganz locker Jazz und Rock, ohne gleich nach Fusion zu klingen. Zu Jim gesellen sich der ebenfalls aus Seattle stammende Saxophonist Chris Speed sowie die beiden Skandinavier Hilmar Jensson und Skuli Sverisson. Die Musiker treten in dieser Formation schon seit fast 20 Jahren auf und es ist ein Glücksfall, dass die Band in dieser Zeit unverändert zusammengeblieben ist.

Elias Bernet: Piano - Hammond-Orgel - Gesang
Markus Fritzsche: Bass
Bernhard Egger: Schlagzeug
Essen ab 19:00, Türe um 18:45, Konzert um 20:30.  
Eintritt: Musik CHF 15.- / Essen CHF 20.-

Märtkafi/Subito, Usterstrasse 10

Reservation

Bluesnight!

Elias Bernet Band

Es ist eine abwechslungsreiche, unterhaltsame, irrwitzig temporeiche Fahrt, auf welche die Elias Bernet Band ihre Zuhörer mitnimmt.
Blues, Boogie-Woogie, New Orleans Funk
Das Abfahrtssignal erklingt. Die Lokomotive setzt sich in Bewegung. Schlagzeug und Bass stampfen den Rhythmus. Klavier und Hammondorgel zeichnen die Landschaft, die schneller und schneller am inneren Auge vorbeizieht. Von der Dampflok, die sich durch die Südstaaten des 19. Jahrhunderts schlängelt, steigt man um in eine modernere Eisenbahn. Immer wilder tanzt die Welt vor dem Fenster. Der Fuss hüpft mit. Über die Lautsprecher singt der Zugführer einen rauen, verträumten Blues. Hat man da eine Landesgrenze überquert? Groove und Harmonien schmecken plötzlich nach Lateinamerika. Umsteigen. Boogie-Woogie. Finger rasen über Tasten wie Räder über Bahnschwellen. Es ist eine abwechslungsreiche, unterhaltsame, irrwitzig temporeiche Fahrt, auf welche die Elias Bernet Band ihre Zuhörer mitnimmt. Aber keine Angst, das Trio springt nie aus den Schienen.

Mareille Merck: Gitarre - Komposition
Florian Bolliger: Bass
Janic Haller: Schlagzeug
Essen ab 19:00, Türe um 18:45, Konzert um 20:30.  
Eintritt: Musik CHF 15.- / Essen CHF 20.-

Märtkafi/Subito, Usterstrasse 10

Reservation

Larus

So wie „Larus“, die Silbermöwe, die verschiedensten Landschaften überfliegt, so tragen uns auch Mareille Merck, Florian Bolliger und Janic Haller mit ihrer Musik über belebte Strände, weite Felder, felsige Küsten und die eine oder andere einsame Insel.
Drei junge Musiker, die sich gemeinsam auf die Reise machen. Im Gepäck? Eine gehörige Portion Mut, Abenteuerlust und Risikofreude. Die Weggefährten? Ereignisreiche Kompositionen und ausschweifende Improvisationen.
Den Blick fürs Wesentliche verlieren die drei dabei nie. Komplexe harmonische und rhythmische Muster werden verbunden durch lyrische Melodien und eingängige Motive, Zusammenspiel und Dynamik erschaffen Atmosphäre und Raum. Mal fühlt man sich umarmt von warmen Sounds, fast schwerelos, dann findet man sich wieder inmitten eines Wirbelsturmes. Oben und unten sind vertauscht, der Rausch der Geschwindigkeit dröhnt in den Ohren. Taumelt man in die Stille zurück, zeichnen flüsternde Zwiegespräche der Instrumente Bilder einer verzauberten Welt.
So wie „Larus“, die Silbermöwe, die verschiedensten Landschaften überfliegt, so tragen uns auch Mareille Merck, Florian Bolliger und Janic Haller mit ihrer Musik über belebte Strände, weite Felder, felsige Küsten und die eine oder andere einsame Insel.

Ruth Imholz Strinati: Perkussion - Gesang
Jeremy Callner: Saxophon
Karl Weber: Keyboards - Gesang
René Etterli: Bass
Joe Mahone: Schlagzeug
Essen ab 20:00, Türe um 18:00, Konzert um 20:00.  
Eintritt:

Gelände Dorffest Dübendorf,

Reservation

Stadtfest Dübendorf 2020

Grooveline

Grooveline ist eine 6-köpfige Live-Band, die leidenschaftlich gerne druckvolle und knackige Covers und Eigenkreationen aus dem Funk- und Soulbereich spielt. Unsere Musik ist optimal geeignet für Stadt- oder Strassenfeste, Clubs, Firmenfeste oder auch private Events und Partys, versprüht gute Laune und animiert das Publikum zum Abtanzen. Enjoy!

Ruth Imholz Strinati: Perkussion - Gesang
Jeremy Callner: Saxophon
Karl Weber: Keyboards - Gesang
René Etterli: Bass
Joe Mahone: Schlagzeug
Essen ab 20:00, Türe um 18:00, Konzert um 20:00.  
Eintritt:

Gelände Dorffest Dübendorf,

Reservation

Stadtfest Dübendorf 2020

Grooveline

Grooveline ist eine 6-köpfige Live-Band, die leidenschaftlich gerne druckvolle und knackige Covers und Eigenkreationen aus dem Funk- und Soulbereich spielt. Unsere Musik ist optimal geeignet für Stadt- oder Strassenfeste, Clubs, Firmenfeste oder auch private Events und Partys, versprüht gute Laune und animiert das Publikum zum Abtanzen. Enjoy!

Manuela Keller: Piano
Nick Gutersohn: Posaune
Jan Schlegel: E-Bass
Marco Käppeli: Schlagzeug
Essen ab 19:00, Türe um 18:45, Konzert um 20:30.  
Eintritt: Musik CHF 15.- / Essen CHF 20.-

Märtkafi/Subito, Usterstrasse 10

Reservation

idée manu

Mit Nick Gutersohn verbindet mich eine lange musikalische Freundschaft, die auf unser Musikstudium zurückgeht. Mit Jan Schlegel und Marco Käppeli sind wir an zahlreichen Konzerten zu einer Band zusammengewachsen, deren Musikalität und Offenheit ich ungemein schätze. Mit grosser Spiellust verbinden wir vertrackte Grooves, Freeplay, Eigenkompositionen und Kompoistionen des letzten Jahrhunderts zu einer eigenen Musik.
Mit Nick Gutersohn verbindet die Bandleaderin Manuela Keller eine lange musikalische Freundschaft, die auf ihr gemeinsames Musikstudium zurückgeht. So spielten sie bereits 2003 in einem elektronisch-akustischem Duo (Cave Bonfils) und hatten zunehmend das Bedürfnis, die vorprogrammierten Beats und Sounds durch Live-Bass und -Drums zu ersetzen. Zudem trug sie sich schon einige Zeit mit dem Gedanken, Klaviermusik des 20. Jahrhunderts zu bearbeiten und diese in einen Band-Kontext zu stellen. 2004 wurde deshalb die Band idée manu gegründet. Mit Jan Schlegel und Marco Käppeli sind die drei an zahlreichen Konzerten zu einer Band zusammengewachsen, deren Musikalität und Offenheit ungemein geschätzt ist. Mit grosser Spiellust verbindet die Combo vertrackte Grooves, Freeplay, Eigenkompositionen und Kompositionen des letzten Jahrhunderts zu einer eigenen Musik.

Gitte Deubelbeiss: Gesang - Komposition
Tommy Inderbinen: Tenorsaxophon
Urs Luthard: Piano
Emanuel Schnyder: Bass
Roberto Di Martino: Schlagzeug - Perkussion
Essen ab 19:00, Türe um 18:45, Konzert um 20:30.  
Eintritt: Musik CHF 15.- / Essen CHF 20.-

Märtkafi/Subito, Usterstrasse 10

Reservation

Jazzinteam Quartet & Special Guest Tommy Inderbinen

Swingender Jazz auf Dänisch und Englisch mit einer kräftigen Prise Blues, Latin, Soul bis Funk verspricht nordische Würze, horizontale Weite und harmonische Wellen.
Im neuen Projekt von Jazzinteam werden Eigenkompositionen und ausgewählte Jazz-Standards mit der dunklen, vollen Stimme von Gitte Deubelbeiss, den virtuosen und warmen Klängen von Tommy Inderbinen am Tenorsaxophon, dem variantenreichen Sound von Urs Luthard am Piano, dem groovigen Teppich von Emanuel Schnyder am Bass und dem temperamentvollen Spiel von Roberto Di Martino an der Percussion humorvoll, herzerwärmend und ausdrucksstark interpretiert.
Swingender Jazz auf Dänisch und Englisch mit einer kräftigen Prise Blues, Latin, Soul bis Funk verspricht nordische Würze, horizontale Weite und harmonische Wellen.

Dave Feusi: Saxophon
Marco Figini: Gitarre
Peter Wagner: Fender Rhodes
Jeanpierre Schaller: Bass
Christian Niederer: Schlagzeug
Essen ab 19:00, Türe um 18:45, Konzert um 20:30.  
Eintritt: Musik CHF 15.- / Essen CHF 20.-

Märtkafi/Subito, Usterstrasse 10

Reservation

Goodbye Märtkafi! Es war schön mit dir!

The Clients

Tatsächlich hat das Quintett den Rhythmus im Blut. Die Arrangements auf "Reloaded" sind entschlackt und effizient, die Instrumentalisten, allesamt Ausnahmekönner, halten sich vornehm zurück, um im entscheidenden Moment zu explodieren. Selbst James Brown selig käme bei diesen trockenen Grooves ins Schwitzen.
Früher nannte man sich The Clients Funk Society, und heute, nach vier CDs und einer DVD, lanciert man den C-Groove (Clients Groove). Tatsächlich hat das Quintett den Rhythmus im Blut. Die Arrangements auf "Reloaded" sind entschlackt und effizient, die Instrumentalisten, allesamt Ausnahmekönner, halten sich vornehm zurück, um im entscheidenden Moment zu explodieren. Selbst James Brown selig käme bei diesen trockenen Grooves ins Schwitzen.

Konzert-Archiv

Rückblick auf die letzten 6 Konzerte...





leider keine Bilder vom Anlass gefunden. Schauen Sie später wieder mal vorbei... Information zum Konzert
 








InformationenTOP

Kontakt

Anschrift

Jazz in Dübendorf
Rolf Bender
Schönengrundstrasse 9
8600 Dübendorf

Elektronisch:

für alle Anfragen: info@jazzinduebi.ch
Facebook

Vorstand

Theo Zobrist: Präsident

Hans Gersbach: künstlerische Leitung

Toni Lanzendörfer: Public Relations & Küchenchef

Rolf Bender: Kassier

Thomas Müller: Akten & Web

Christine Witschi: Beisitz

Christa Schenkel: Beisitz

Mitglied werden!

Einzelmitgliedschaft: CHF 80.-
Sie kommen so in den Genuss einer Reduktion von CHF 10.- bei Konzerten (ausgenommen Pasta & Piano).

Gönner: ab CHF 200.- berechtigt zu freiem Eintritt zu allen Veranstaltungen!

 

Für Musiker

Wir freuen uns über jede Zuschrift an unsere Adressen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir nicht jede Anfrage beantworten.
Eingesandte Tonträger und weiteres Material wird nicht retourniert.

 

VeranstaltungsorteTOP

Wir veranstalten an folgenden Lokalitäten unsere schönen Konzerte:

Märtkafi / Subito

Usterstrasse 10, 8600 Dübendorf

Kulturzentrum Obere Mühle

Oberdorfstrasse 15, 8600 Dübendorf

Kulturlegi bei uns herzlich willkommenTOP

Die Kulturlegi Zürich, unterstützt von Caritas, ist bei uns gerne gesehen.
Unser Angebot: 50% auf Konzerteintritte.
Nicht gültig für Mahlzeiten und Getränke.

Geburtstage im FebruaryTOP

NameLandInstrument(e)GeburtstagAuftritt(e)
Sonja IndinSchweizGesang, Piano, Komposition28.02.19801 Auftritt mit folgender Band:
Rafael SchiltSchweizTenorsaxophon, Bassklarinette, Komposition11.02.1979Kein Auftritt.
Julia BielGrossbritannienGesang, Piano, Gitarre22.02.19761 Auftritt mit folgender Band:
Johannes FinkDeutschlandBass28.02.19641 Auftritt mit folgender Band:
Hono WintersteinDeutschlandGitarre27.02.19621 Auftritt mit folgender Band:
Alessandro D'EpiscopoItalienPiano01.02.19593 Auftritte mit folgenden Bands:
Thomas DürstSchweizBass07.02.19576 Auftritte mit folgenden Bands:
Roman DylagSchweizBass22.02.19382 Auftritte mit folgenden Bands: