jazz in Dübi LogoJazz in Dübendorf

Musik. Ungekünstelt. Direkt.

Herzlich willkommen an den 7. Dübendorfer Jazztagen "Female Jazz Leaders"

22. bis 24. März in der Oberen Mühle Dübendorf

Auch in diesem Jahr ist es uns gelungen, eine überraschende Vielfalt an Bands und hochstehenden Künstlern zu gewinnen. Nach den innovativen Konzerten mit "Romandie" im Jahre 1996, "Italofoni" im Jahre 1998, "Grischun" im Jahre 1999, "Deutschland Part 1 und 2" im 2014 & 2015, dem "Passwort: Stimmgewaltig" im 2016 und zu guter Letzt "Rainbow" im 2017 führen wir unsere kreative Serie unserer "Jazztage" weiter.
Die Ausgabe 2018 widmet sich den Frauen im Jazz. Schweden-Schweiz, Spanien, Italien, Deutschland und das Bündnerland geben sich bei uns die Ehre! Frauenpower pur, und das drei Tage lang mit Marianne Racine (CH), Marta Sanchez (E), Rita Marcotulli (I), Rebecca Trescher (D) und Corin Curschellas (CH) als Leaderinnen von fünf hochkarätigen Bands.
Marianne Racine: Gesang
Daniel Baschnagel: Trompete
Matthias Tschopp: Baritonsaxophon
Patrick Sommer: Bass
Pius Baschnagel: Schlagzeug
Tickets bei TICKETINOoderReservation

7. Dübendorfer Jazztage
"Female Jazz Leaders" 22.-24. März 2018

Racine, Rhythm & Horns

22.03.2018, Türöffnung 19:30, Essen ab 18:00, Konzert um 20:30.

Eintrittspreise: CHF 35

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Daniel Baschnagel (tp), Matthias Tschopp (barsax) und Racines Stimme im Rollentausch von Solist und Begleiter. Patrick Sommer (b) & Pius Baschnagel (dr) bauen die farbigen Grooves.
Auftakt in die 7. Jazztage mit Marianne Racine und ihrem neuen Quintett.
Marianne Racine ist über die letzten Jahre gesehen eine der konstantesten Schweizer Musikerinnen und war oft zu Gast bei uns im beliebten Pasta & Piano.
Nun ist es an der Zeit, Marianne den ihr gebührenden Platz zu geben. Mit ihrem aktuellen Quintett "Racine, Rhythm, & Horns" eröffnet sie passend die 7. Jazztage "Female Jazz Leaders".
Dabei sind ihre bewährten Side-Mannen Daniel Baschnagel, Matthias Tschopp, Patrick Sommer und Pius Baschnagel. Sie bauen die farbigen Grooves mit Racines Stimme im Rollentausch von Solist und Begleiter.
Marta Sanchez: Piano - Komposition
Ariel Bringuez: Tenorsaxophon
Caleb Wheeler Curtis: Altsaxophon
Reinier Elizarde: Bass
Andres Litwin: Schlagzeug
Essen ab 18:00, Türe um 19:30, Konzert um 20:00.  
Eintrittspreise: CHF 45 (2 Konzerte)

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Tickets bei TICKETINOoderReservation

7. Dübendorfer Jazztage
"Female Jazz Leaders" 22.-24. März 2018

Mit der spanischen Pianistin Marta Sanchez kommt eine hierzulande noch unbekannte Künstlerin nach Dübendorf. Auch sie leitet als Bandleaderin ein äusserst agil wirkendes Quintett, welches kosmoplitisch farbig daherkommt. Offenbar ist New York noch immer der Schmelztiegel, wenn es um den Austausch und das Finden von Kulturen geht. In ihrer schillernden Band finden sich Musiker aus Argentinien, Kuba, USA und eben Spanien zusammen. Zu hören ist eine schillernde und pulsierende Musik, die ihre Einflüsse nicht versteckt. Hier ein Hauch spanische Volksmusik, dort ein Ausflug in den cool jazz der 50er Jahre und verwebt mit der Musik des Hier und Jetzt.
Mit der spanischen Pianistin Marta Sanchez kommt eine hierzulande noch unbekannte Künstlerin nach Dübendorf. Auch sie leitet als Bandleaderin ein äusserst agil wirkendes Quintett, welches kosmoplitisch farbig daherkommt. Offenbar ist New York noch immer der Schmelztiegel, wenn es um den Austausch und das Finden von Kulturen geht. In ihrer schillernden Band finden sich Musiker aus Argentinien, Kuba, USA und eben Spanien zusammen. Zu hören ist eine schillernde und pulsierende Musik, die ihre Einflüsse nicht versteckt. Hier ein Hauch spanische Volksmusik, dort ein Ausflug in den cool jazz der 50er Jahre und verwebt mit der Musik des Hier und Jetzt.

Rita Marcotulli: Piano - Komposition
Andy Sheppard: Tenorsaxophon - Altsaxophon
Michel Benita: Bass
Israel Varela: Schlagzeug
Essen ab 18:00, Türe um 19:30, Konzert um 21:30.  
Eintrittspreise: CHF 45 (2 Konzerte)

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Tickets bei TICKETINOoderReservation

7. Dübendorfer Jazztage
"Female Jazz Leaders" 22.-24. März 2018

Rita Marcotulli schaffte es innerhalb kurzer Zeit zu einer beeindruckenden internationalen Karriere. Neben Jazzgrößen wie Chet Baker, Joe Lovano, Paul Bley, Palle Danielsson, Michel Portal, Enrico Rava, Pat Metheny und Nguyên Lê trat die gebürtige Römerin auch immer wieder mit populären Stars der italienischen Musik wie den Liedermachern Pino Daniele oder Gianmaria Testa auf.
Rita Marcotulli schaffte es innerhalb kurzer Zeit zu einer beeindruckenden internationalen Karriere. Neben Jazzgrößen wie Chet Baker, Joe Lovano, Paul Bley, Palle Danielsson, Michel Portal, Enrico Rava, Pat Metheny und Nguyên Lê trat die gebürtige Römerin auch immer wieder mit populären Stars der italienischen Musik wie den Liedermachern Pino Daniele oder Gianmaria Testa auf. Unvergessen ihr Auftritt im Oktober 2015 mit Luciano Biondini, ebenfalls in der Oberen Mühle. Zu den diesjährigen Jazztagen passt die „grand lady“ des italienischen Jazz hervorragend ins Programm. In ihrer Band hat sie namhafte Musiker verpflichtet, die selber seit Jahren erfolgreich unterwegs sind. Mit dem Saxophonisten Andy Sheppard, dem versierten Bassisten Michel Benita und Taktgeber Israel Varela ergibt sich so ein homogenes Quartett, das aus einem Guss daherkommt.

Rebecca Trescher: Klarinette - Bassklarinette - Komposition
Agnes Lepp: Gesang
Hironaru Saito: Querflöte
Markus Harm: Altsaxophon - Klarinette
Konstantin Herleinsberger: Tenorsaxophon - Klarinette
Florian Bischof: Cello
Anton Magold: Harfe
Volker Heuken: Vibraphon - Glockenspiel
Andreas Feith: Piano
Max Leiss: Bass
Silvio Morger: Schlagzeug
Essen ab 18:00, Türe um 19:30, Konzert um 20:00.  
Eintrittspreise: CHF 45 (2 Konzerte)

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Tickets bei TICKETINOoderReservation

7. Dübendorfer Jazztage
"Female Jazz Leaders" 22.-24. März 2018

Die Besetzung des „Ensemble 11“ könnte man waghalsig nennen: vor dem schillernden Hintergrund einer eigenen „Harmonie-Section“ aus Klavier, Vibraphon und Harfe spielt ein opulenter Satz von Saxophonen, Klarinetten, klassischer Flöte, Gesangsstimme und Violincello mit mannigfaltigen Klangfarbenmischungen.
Die Besetzung des „Ensemble 11“ könnte man waghalsig nennen, folgt sie doch in keiner Weise den bewährten Ensemble-Bausätzen: vor dem schillernden Hintergrund einer eigenen Harmonie-Section aus Klavier, Vibraphon und Harfe spielt ein opulenter Satz von Saxophonen, Klarinetten, klassischer Flöte, Gesangsstimme und Violincello mit mannigfaltigen Klangfarbenmischungen. Und trotz aller Feingewobenheit pulsiert im Untergrund ein treibender Groove.
Ihre elaborierten Kompositionen weisen eine bestechende Balance zwischen musikalischem Abenteuer und elegantem Wohlklang auf und nutzen geschickt die persönlichen Stärken der beteiligten Musiker. Die symphonischen Jazz-Dichtungen des „Ensemble 11“ spiegeln eine ureigene, unkonventionelle musikalische Vision: mit eloquenten Melodien, avancierter Harmonik und artistischer Rhythmik entwirft Rebecca Trescher schillernde Gewebe und epische Bögen. Seit 2014 ist Rebecca Trescher Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg. Ihr „Ensemble 11“ wurde von der Initiative Musik (2014-2015) gefördert. Seit Januar 2016 erhält das Ensemble 11 ein Sponsoring von Rödl & Partner. Im Januar 2017 produziert der bayerische Rundfunk (BR-Klassik) das zweite Album.

Rebecca passt natürlich hervorragend ins diesjährige Motto. Nicht nur, dass sie diesem grossen Klangkörper vorsteht. Es ist vor allem auch ihr souveräner Umgang mit den mannigfaltigen Einflüssen, die sie in ihre Musik verwebt. Das ist grossartiges Leadership.

© Tabea Hüberli

Corin Curschellas: Gesang
Markus Flückiger: Schwyzerörgeli - Arrangement
Vera Kappeler: Piano
Anna Trauffer: Bass
Peter Conradin Zumthor: Schlagzeug - Perkussion
Essen ab 19:00, Türe um 19:00, Konzert um 21:30.  
Eintrittspreise: CHF 45 (2 Konzerte)

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Tickets bei TICKETINOoderReservation

7. Dübendorfer Jazztage
"Female Jazz Leaders" 22.-24. März 2018

Grund und Boden sind eine Auswahl von oral überlieferten Canzuns und Chanzunettas aus romanischen Bündnertälern in allen fünf Idiomen. La Nova soll klingen wie das Abbild dessen, was eine Schwalbe erblickt, wenn sie hoch am Himmel über die Alpen fliegt. Die Bergwelt aus der Vogelperspektive. Weit, stark, schön und ruch
„La Nova“- eine rhätisch alpine Liedrenovation
Eine musikalische Expedition ins Land der Rätoromanischen Lieder
Seit etlichen Jahren befasse ich mich in meiner musikalischen Wurzelsuche mit rätoromanischen Liedern aus der mündlichen Tradition. Nach den Projekten "La Grischa" und "Origins" (trad.) begebe ich mich zusammen mit Markus Flückiger (Schwyzerörgeli), Vera Kappeler (Piano), Anna Trauffer (Bass) und Pez Zumthor (Schlagwerk) auf neues Terrain: die Klangerforschung der musikalischen Topographie traditioneller romanischer Lieder.
Grund und Boden sind wiederum eine Auswahl von oral überlieferten Canzuns und Chanzunettas aus romanischen Bündnertälern in allen fünf Idiomen.
Markus Flückiger zeichnet für die Arrangements der überlieferten Liedmelodien, in denen er weiträumig „unbesiedeltes Gebiet“ belässt, welches wir MusikerInnen gemeinsam erkunden: musizierend roden, beackern und bepflanzen wir das Feld im Sinne der „musikalischen Artenvielfalt“ und dann heben wir ab zum Überflug!
La Nova soll klingen wie das Abbild dessen, was eine Schwalbe erblickt, wenn sie hoch am Himmel über die Alpen fliegt. Die Bergwelt aus der Vogelperspektive. Weit, stark, schön und ruch!

© Bürobureau

Renato Zenobi: Geige
Markus Tonner: Klarinette
Jürg Zimmermann: Flügelhorn
Tamara Beltrame: Akkordeon
Michel Münch: Bass
Franz Winteler: Gitarre
Essen ab 19:00, Türe um 19:00, Konzert um 20:30.  
Eintrittspreise: Musik 15 / Essen 20

Märtkafi/Subito, Usterstrasse 10

Reservation

Eine Werkgemeinschaft von Musikern, die sich dem Jazz Manouche (Gypsy Jazz) verschrieben hat. Schwerpunkt sind Themen von Django Reinhardt, selbstverständlich auch andere Swingnummern.

Franz Hellmüller: Gitarre
Patrick Sommer: Bass
Marco Zanoli: Schlagzeug
Essen ab 19:00, Türe um 19:00, Konzert um 20:30.  
Eintrittspreise: Musik 15 / Essen 20

Märtkafi/Subito, Usterstrasse 10

Reservation

Gitarre, Bass und Schlagzeug, mehr braucht es manchmal nicht, um hörenswerte Musik einzuspielen. Auf der CD „Waiting For You“ zelebrieren Franz Hellmüller, Stefano Risso und Marcel Papaux einzelne Töne; Klänge wie impressionistische Farbtupfer in einer mitternächtlichen Welt. Es existiert keine Eile, keine Hektik, sondern eine Stimmung zwischen Anspannung und Versunkenheit. Hellmüller entlockt seiner Gitarre elegische Melodien, greift Ideen auf, lässt sie wie beiläufig fallen, wendet sich neuem Stoff zu. Das könnte in seiner weitläufigen Bedächtigkeit auf Dauer ermüdend wirken, doch ist es ein Genuss Hellmüller's fein ziseliertem Spiel zuzuhören. Bei uns zu erleben mit Patick Sommer und Marco Zanoli.

Multimedia

Magnolia

Konzert-Archiv

Rückblick auf die letzten 15 Konzerte...















leider keine Bilder vom Anlass gefunden... Information zum Konzert
 


leider keine Bilder vom Anlass gefunden... Information zum Konzert
 


leider keine Bilder vom Anlass gefunden... Information zum Konzert
 


leider keine Bilder vom Anlass gefunden... Information zum Konzert
 




leider keine Bilder vom Anlass gefunden... Information zum Konzert
 




leider keine Bilder vom Anlass gefunden... Information zum Konzert
 


leider keine Bilder vom Anlass gefunden... Information zum Konzert
 

Informationen

Kontakt

Anschrift

Jazz in Dübendorf
Rolf Bender
Schönengrundstrasse 9
8600 Dübendorf

Elektronisch:

für alle Anfragen: info@jazzinduebi.ch
Facebook

Vorstand

Theo Zobrist: Präsident

Hans Gersbach: künstlerische Leitung

Toni Lanzendörfer: Public Relations & Küchenchef

Rolf Bender: Kassier

Thomas Müller: Akten & Web

Christine Witschi: Beisitz

Christa Schenkel: Beisitz

Mitglied werden!

Einzelmitgliedschaft: CHF 80.-
Sie kommen so in den Genuss einer Reduktion von CHF 10.- bei Konzerten (ausgenommen Pasta & Piano).

Gönner: ab CHF 200.- berechtigt zu freiem Eintritt zu allen Veranstaltungen!

Reservation via Ticketino