jazz in Dübi LogoJazz in Dübendorf

Musik. Ungekünstelt. Direkt.

Programm-Anpassungen, Stand April 2021

Wir behalten uns vor, Änderungen kurzfristig vorzunehmen.

Das erste reguläre Konzert im Jazzjahr 2021 ist für Mittwoch, 09. Juni vorgesehen: zum Gedenken an Hans findet dann ein "in-memoriam"-Konzert statt.
Die Jubiläums-Jazztage finden vom 17. bis 19. Juni 2021 statt.
Die beliebte "die-vor-dem-ersten-august-party" vom 31. Juli findet statt.
Das Stadtfest Dübendorf ist abgesagt. Ungeachtet dessen schwingen wir das Tanzbein am 3. September mit funky-country Count Gabba!

Bitte bleiben Sie gesund. Wir freuen uns, wenn die Musik wieder spielt und Sie uns dabei besuchen.
Hans Gersbach
Liebe Freunde von Jazz in Dübendorf
Hans Gersbach, die Seele unseres Vereins, hat uns am 15. Januar 2021 unerwartet verlassen.
Wir sind sehr traurig, finden jedoch Trost in den lebhaften Erinnerungen gemeinsam erlebter Konzerte, Momente der Intensität, Freude und Freundschaft.
So wie die früheren Jazzjahre trägt auch dieses Jahr die deutliche Handschrift von Hans.
Typisch für ihn: stets die Ohren offen, am Puls der Zeit, bereit für Neues, ob in der Musik, Kunst oder gelebter Tradition.
Hans hat sich sehr auf die Jubiläums-Ausgabe gefreut. Wir widmen ihm in memoriam die 10. Jazztage und tragen ihn in unseren Herzen.
Hildegunn Øiseth: Trompete - Flügelhorn - Ziegenhorn
Espen Berg:
Magne Thormodsæter:
Per Odvar Johansen:
Reservation

Happy Birthday Jazztage

Hildegunn Øiseth Manana

17.06.2021, Türöffnung 20:00, Essen ab 17:30, Konzert um 20:30.

Eintritt: CHF 35 / 25

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Hildegunn spielt in Marilyn Mazurs Shamania, in Songlines, dem Septett Sarah Chaksads – und vor allem arbeitet die Norwegerin in eigenen, nicht alltäglichen Projekten.
Hildegunn spielt in Marilyn Mazurs Shamania, in Songlines, dem Septett Sarah Chaksads – und vor allem arbeitet die Norwegerin in eigenen, nicht alltäglichen Projekten.
Hildegunn kann, wen es sein muss, die Trompete scharf und schneidend spielen wie Miles, glasklar wie Maurice André oder mit einem an Don Cherry erinnernden voalen Touch, doch in der Kraft ihrer Melancholie ist sie völlig eigen.
Die Musik des Hildegunn Oiseth Quartets ist deutlich nordisch gefärbt, hat Raum und Weite und verströmt meist eine ruhige, da und dort melancholische und zuweilen fast mythische Stimmung. Sie wirkt geerdet, einfach, bestimmt und vermag mit wenigen Mitteln eine beeindruckende Spannung und Atmosphäre zu erzeugen. Dazu trägt auch das Bukkehorn bei, das Ziegenhorn. Dieses archaische Instrument kommt besonders bei Songs mit Bezug auf die samische Tradition schön zur Geltung. © J'n'M 4/2020

Multimedia

Manana

Marie Krüttli: Piano - Komposition
Lukas Traxel: Bass
Martin Perret: Schlagzeug
Essen ab 17:30, Türe um 19:30, Konzert um 20:00.  
Eintritt: Musik CHF 30.- / Essen CHF 20.-

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Reservation

Happy Birthday Jazztage

Marie Krüttli Trio

Maries Musik folgt einem sehr intuitiven Ansatz, geprägt durch ihr besonderes harmonisches Vokabular und mit viel rhythmischer Finesse. Ihr Debüt-Album «Kartapousse» erschien 2014 auf dem Berliner Label Konnex. Das Marie Krüttli Trio besteht aus Lukas Traxel, der als einer der beeindruckendsten jungen Bassisten Europas bezeichnet wird und Drummer Martin Perret, ein Meisterschüler der Kreativ-Legende Gerry Hemingway.

Junger & hochkarätiger Jazz

Marie Krüttli wurde in La Chaux-de-Fonds in der Schweiz geboren. Sie begann mit 6 Jahren Klavier zu spielen. Nach einer klassischen Ausbildung wuchs ihr Interesse für andere musikalische Ausdrucksformen. Im Jazz entdeckte sie eine Musik, die eine andere Körperlichkeit und Intuition zuließ. Marie studierte Klavier an der Universität Lausanne (HEMU), mit Emil Spanyi. Sie erhielt ihren Bachelor-Abschluss im Jahr 2012. 2014 graduierte Marie Krüttli mit Auszeichnung als Master Performance Jazz an der Hochschule für Musik in Luzern. Maries Musik folgt einem sehr intuitiven Ansatz, geprägt durch ihr besonderes harmonisches Vokabular und mit viel rhythmischer Finesse. Ihr Debüt-Album «Kartapousse» erschien 2014 auf dem Berliner Label Konnex. Das Marie Krüttli Trio besteht aus Lukas Traxel, der als einer der beeindruckendsten jungen Bassisten Europas bezeichnet wird und Drummer Martin Perret, ein Meisterschüler der Kreativ-Legende Gerry Hemingway.

Sarah Chaksad: Altsaxophon - Sopransaxophon - Komposition
Hildegunn Øiseth: Trompete - Flügelhorn
Lisette Spinnler: Gesang
Pepe Auer: Bassklarinette
Malcolm Braff: Piano
Marc Mezgolits: E-Bass
Gregor Hilbe: Schlagzeug
Essen ab 17:30, Türe um 19:30, Konzert um 21:30.  
Eintritt: CHF 45 / 35, inkl. anschliessendem Konzert

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Reservation

Happy Birthday Jazztage

Sarah Chaksad "Songlines"

Sarah Chaksad schreibt powervolle und gleichzeitig gefühlsbetonte Musik. Dies gilt sowohl für die neuen Kompositionen. Im kleineren Format und durch die ausgewählten Musikerinnen und Musiker erhalten ihre Stücke nochmals einen zusätzlichen Esprit, noch mehr Dringlichkeit, gesteigerte Lust und Intensität. Hier, wo die Individualität eine wesentlich grössere Rolle spielt und ausgeprägter zur Geltung kommt als im Orchester, in den Verwandlungen, die ihre Stücke durch diese prägenden Persönlichkeiten erfahren, bekommt Sarah Chaksads Musik Flügel: rhythmisch, melodiös und in ihren überraschenden Wendungen und Kombinationen. (Steff Rohrbach)
Vom Grossen zum Kleineren, vom Orchester zum Septett: Die in Basel lebende Saxophonistin Sarah Chaksad geht einen eher ungewöhnlichen Weg. Nachdem sie sowohl mit ihrem Sarah Chaksad Orchestra als auch mit dem aus 15 Musikerinnen bestehenden "International Female Musicians Collectiv IFMC" als Leaderin und mit eigenen Kompositionen für Aufsehen gesorgt hat, versammelt sie nun zwei Musikerinnen und vier Musiker um sich – eine Band mit herausragenden und auf internationalen Bühnen bekannten Persönlichkeiten.
​Mit Hildegunn Øiseth ist die norwegische Trompeterin mit von der Partie, die jedem Sound – nicht zuletzt mit dem aussergewöhnlichen Ziegenhorn – eine ganz besondere Note verleiht. Lisette Spinnler zählt zu den renommiertesten Vokalkünstlerinnen der Schweiz, deren besonderes Talent in der spontanen, lustvoll-überschwänglichen Improvisation liegt. Der österreichische, aus dem Tirol stammende Saxophonist Christoph «Pepe» Auer ist Hans-Koller-Preisträger, hat in Basel studiert und spielt hier die markante Bassklarinette. Ebenfalls Österreicher und mit Studium in Basel ist Marc Mezgolits, der als Bass-Gitarrist für die Focusyear Band 19 nominiert wurde und mit seinem Instrument viel dazu beiträgt, dass der Sound so frisch und geradezu hipp klingt. Am Piano sitzt der geniale, auch rhythmisch ungemein wirksame, eigenständige und kosmopolitische Malcolm Braff und am Schlagzeug der äusserst vielseitige Gregor Hilbe, der auch in ethnomusikalischen und elektronischen Projekten daheim ist. Während Braff – wie Spinnler – in Basel zu den Dozenten am Jazzcampus gehört, hat Hilbe inzwischen von dort nach Zürich gewechselt und leitet im ZHdK-Departement Musik den Bereich «Jazz und Pop».
Sarah Chaksad schreibt powervolle und gleichzeitig gefühlsbetonte Musik. Dies gilt sowohl für die neuen Kompositionen. Im kleineren Format und durch die ausgewählten Musikerinnen und Musiker erhalten ihre Stücke nochmals einen zusätzlichen Esprit, noch mehr Dringlichkeit, gesteigerte Lust und Intensität. Hier, wo die Individualität eine wesentlich grössere Rolle spielt und ausgeprägter zur Geltung kommt als im Orchester, in den Verwandlungen, die ihre Stücke durch diese prägenden Persönlichkeiten erfahren, bekommt Sarah Chaksads Musik Flügel: rhythmisch, melodiös und in ihren überraschenden Wendungen und Kombinationen. (Steff Rohrbach)

Multimedia

Blessed

Julie Campiche: Harfe - Effekte - Komposition
Leo Fumagalli: Saxophone - Effekte
Manu Hagmann: Bass - Effekte
Clemens Kuratle: Schlagzeug - Effekte - Komposition
Essen ab 17:30, Türe um 19:30, Konzert um 20:00.  
Eintritt: CHF 45 / 35, inkl. Konzert mit Kadri Voorand

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Reservation

Happy Birthday Jazztage

Julie Campiche Quartet "Onkalo"

Alle vier Musiker setzen elektronische Effekte ein und schaffen so ein zerbrechlich und doch kraftvolles Klangbild in welcher sich Komposition und Improvisation die Waage halten. Die elektro-akustische Klangwelt, die diese Band erschafft, lässt Raum für vieles. Eindrückliche klangliche Kontraste prägen das Repertoire, ausgehend zu grossen Teilen von den Inspirationsquellen für Campiches Musik.
Nach 8 Jahren reger Konzerttätigkeit mit der Gruppe Orioxy, lancierte Julie Campiche 2016 mit einer neuen Generation von Schweizer Musikern ein Projekt unter eigenem Namen. Alle vier Musiker setzen elektronische Effekte ein und schaffen so ein zerbrechlich und doch kraftvolles Klangbild in welcher sich Komposition und Improvisation die Waage halten. Die elektro-akustische Klangwelt, die diese Band erschafft, lässt Raum für vieles. Eindrückliche klangliche Kontraste prägen das Repertoire, ausgehend zu grossen Teilen von den Inspirationsquellen für Campiches Musik. Ihre musikalische Sprache ist geprägt von den grossen Fragen ihrer Generation: Die Unmengen an radioaktivem Abfall, die multimediale Reizüberflutung und die Suche nach Identität im digitalen Zeitalter. So ist diese Musik in ihrer Fragilität kraftvoll, ansprechend und hochaktuell.

Kadri Voorand: Piano - Gesang - Effekte
Mikhel Mälgand: Bass - Effekte
Essen ab 17:30, Türe um 19:30, Konzert um 21:30.  
Eintritt: CHF 45 / 35, inkl. Konzert mit Julie Campiche

Obere Mühle, Oberdorfstrasse 15

Reservation

Happy Birthday Jazztage

Kadri Voorand in duo with Mikhel Mighänd

Die Musik der estnischen Sängerin und Komponistin Kadri Voorand bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Jazz, Pop und Folk. In ihrem Heimatland ist sie ein nationaler Star und tritt regelmäßig in großen Konzerthäusern auf. Sie wurde vom estnischen Präsidenten Kersti Kaljulaid zur „Jungen Kulturpersönlichkeit des Jahres“ ernannt – nur eine von zahlreichen Auszeichnungen, die ihr in ihrer Heimat verliehen wurden, darunter auch der „Estonian Music Award“.
Die Musik der estnischen Sängerin und Komponistin Kadri Voorand bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Jazz, Pop und Folk. In ihrem Heimatland ist sie ein nationaler Star und tritt regelmäßig in großen Konzerthäusern auf. Sie wurde vom estnischen Präsidenten Kersti Kaljulaid zur „Jungen Kulturpersönlichkeit des Jahres“ ernannt – nur eine von zahlreichen Auszeichnungen, die ihr in ihrer Heimat verliehen wurden, darunter auch der „Estonian Music Award“. Und auch über die estnischen Grenzen hinweg erregt die junge Künstlerin mehr und mehr Aufsehen in Clubs und auf Festivals u.a. im Baltikum, Skandinavien, Deutschland und Süd- und Osteuropa.

Count Gabba: Gesang - Gitarre
Felicio Del Toro: Gitarre - background vocal
Clodophon The Breakwater: Bass - background vocal
Tom Tomahawk: Schlagzeug
Essen ab 17:30, Türe um 17:30, Konzert um 19:00.  
Eintritt: CHF 15.-

Märtkafi/Subito, Usterstrasse 10

Reservation

Count Gabba

Count Gabba: noch nie war da mehr Spielfreude, noch nie gingen seine Songs mehr ans Herz, noch nie waren sie tanzbarer. Das ist purer, echter Rock’n’Roll im stilvollen Countrygewand. Druckvoll wie der Rückstoss einer Winchester, energiegeladen wie eine muntere Kneipenschlägerei und verwegen wie ein Ausbruch aus dem Folsom Prison. An Count Gabbas Seite, natürlich, seine fantastische Band: Felicio Del Toro, Clodophon The Breakwater und Tom Tomahawk bringen mit swangender Telecaster, slappendem Kontrabass und schepperndem Vintage-Schlagzeug die Luft zum Brennen.
Count Gabba: Der Innerschweizer Cowboy schreibt Songs, die genau so sehr ans Herz, wie ins Tanzbein gehen. Das ist purer, echter Rock’n’Roll im stilvollen Countrygewand. Druckvoll wie der Rückstoss einer Winchester, energiegeladen wie eine muntere Kneipenschlägerei und verwegen wie ein Ausbruch aus dem Folsom Prison. An Count Gabbas Seite, natürlich, seine fantastische Band: Felicio Del Toro, Clodophon The Breakwater und Tom Tomahawk bringen mit swangender Telecaster, slappendem Kontrabass und schepperndem Vintage-Schlagzeug die Luft zum Brennen.

Felix Gerber: Sopransaxophon - Altsaxophon - Klarinette
Richi Degonda: Piano
Heinz Rütter: Gitarre
Rolf Bender: Bass
John E. Rampa: Schlagzeug
Essen ab 19:00, Türe um 18:45, Konzert um 20:30.  
Eintritt: Musik CHF 15.- / Essen CHF 20.-

Märtkafi/Subito, Usterstrasse 10

Reservation

The Hillmen

The Hillmen. Das sind fünf Männer, die von den Hügeln kommen. Mit im Gepäck dabei haben sie ein Vademecum der Jazzgeschichte. Dabei geht es abwechslungsreich von tradionellem Jazz über Swing, Hardbop, Samba, Chanson über Blues bis zu Modern. The Hillmen spielen die Jazzstandards in ihren eigenen Arrangements, dabei stehen Spielfreude und Groove an oberster Stelle.

Konzert-Archiv

Rückblick auf die letzten 6 Konzerte...



leider keine Bilder vom Anlass gefunden. Schauen Sie später wieder mal vorbei... Information zum Konzert
 


leider keine Bilder vom Anlass gefunden. Schauen Sie später wieder mal vorbei... Information zum Konzert
 


leider keine Bilder vom Anlass gefunden. Schauen Sie später wieder mal vorbei... Information zum Konzert
 


leider keine Bilder vom Anlass gefunden. Schauen Sie später wieder mal vorbei... Information zum Konzert
 


leider keine Bilder vom Anlass gefunden. Schauen Sie später wieder mal vorbei... Information zum Konzert
 


leider keine Bilder vom Anlass gefunden. Schauen Sie später wieder mal vorbei... Information zum Konzert
 

InformationenTOP

Kontakt

Anschrift

Jazz in Dübendorf
Rolf Bender
Schönengrundstrasse 9
8600 Dübendorf

Elektronisch:

für alle Anfragen: info@jazzinduebi.ch
Facebook

Vorstand

Theo Zobrist: Präsident

† Hans Gersbach: künstlerische Leitung

Christa Schenkel: Quästorin

Toni Lanzendörfer: Public Relations & Küchenchef

Rolf Bender: Programmkommission

Thomas Müller: Akten & Web

Christine Witschi: Beisitz

Mitglied werden!

Einzelmitgliedschaft: CHF 80.-
Sie kommen so in den Genuss einer Reduktion von CHF 10.- bei Konzerten (ausgenommen Pasta & Piano).

Gönner: ab CHF 200.- berechtigt zu freiem Eintritt zu allen Veranstaltungen!

 

Für Musiker

Wir freuen uns über jede Zuschrift an unsere Adressen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir nicht jede Anfrage beantworten.
Eingesandte Tonträger und weiteres Material wird nicht retourniert.

 

VeranstaltungsorteTOP

Wir veranstalten an folgenden Lokalitäten unsere schönen Konzerte:

Märtkafi / Subito

Usterstrasse 10, 8600 Dübendorf

Kulturzentrum Obere Mühle

Oberdorfstrasse 15, 8600 Dübendorf

Kulturlegi bei uns herzlich willkommenTOP

Die Kulturlegi Zürich, unterstützt von Caritas, ist bei uns gerne gesehen.
Unser Angebot: 50% auf Konzerteintritte.
Nicht gültig für Mahlzeiten und Getränke.

Geburtstage im AprilTOP

NameLandInstrument(e)GeburtstagAuftritt(e)
Christian LilingerDeutschlandSchlagzeug21.04.19841 Auftritt mit folgender Band:
Simon ItenSchweizBass15.04.19831 Auftritt mit folgender Band:
Johannes BärsterreichTrompete, Flügelhorn, Tuba, Alphorn, Beatbox, Didgeridoo, Electronics, Perkussion06.04.19831 Auftritt mit folgender Band:
Ines MauruschatSchweizGesang, Keyboards, Komposition, Piano, background vocal14.04.19812 Auftritte mit folgenden Bands:
Tommaso Fallou CappellatoItalien02.04.19761 Auftritt mit folgender Band:
Peter GossweilerSchweizBass26.04.19751 Auftritt mit folgender Band:
Marcel ThomiSchweizPiano09.04.19742 Auftritte mit folgenden Bands:
Georg BreinschmidsterreichBass25.04.1973Kein Auftritt.
Rodrigo Botter MaioBrasilienKlarinette, Querflöte, Saxophone08.04.1967Kein Auftritt.
Darko JurkovicKroatienGitarre20.04.19651 Auftritt mit folgender Band:
Matthieu MichelSchweizTrompete, Flügelhorn29.04.19635 Auftritte mit folgenden Bands:
Andi HugSchweizSchlagzeug08.04.19611 Auftritt mit folgender Band:
Stephan KurmannSchweizBass29.04.19584 Auftritte mit folgenden Bands:
Jürg SolothurnmannSchweizAltsaxophon, Tenorsaxophon22.04.19431 Auftritt mit folgender Band:
Eamonn OMalleyIrlandSchlagzeug06.04.1938
† 15.03.2019
16 Auftritte mit folgenden Bands:
Werner LüdiSchweizAltsaxophon, Baritonsaxophon22.04.1936
† 21.06.2000
2 Auftritte mit folgenden Bands:
Manfred SchoofDeutschlandTrompete06.04.19361 Auftritt mit folgender Band: